Leistungen Terminübersicht Spielpläne Reisen Kreuzfahrten

Gostner Hoftheater Nürnberg

DREI ZIMMER IN MANHATTEN

Mi 28.05.2014
20:00 Uhr

Fr. 30.05.2014
20:00 Uhr

Sa. 31.05.2014
20:00 Uhr

Mi. 04.06.2014
20:00 Uhr

Do. 05.06.2014
20:00 Uhr

Fr. 06.06.2014
20:00 Uhr

Sa.07.06.2014
20:00 Uhr
Theaterring-Preise:
€ 14,50
von Georges Simenon – Welturaufführung!

Georges Simenon erweiterte das Spektrum der Kriminalliteratur um eine bis dato nicht gekannte Dimension des Realismus und der psychologischen Präzision. Bekannt vor allem durch seinen stets mürrischen Kommissar Maigret finden sich in seinen anderen Romanen, die er stets als "Romans durs" (harte Romane) bezeichnete, dieselbe dichte Atmosphäre, psychologische Spannung und gnadenlose Schärfe der Beobachtung. In seinem autobiographisch gefärbten Roman DREI ZIMMER IN MANHATTAN erzählt er die Liebesgeschichte zweier Figuren am Abgrund: ein alternder Schauspieler und eine geheimnisvolle Frau mit glamouröser Vergangenheit begegnen einander in der Anonymität der monströsen Megalopolis New York und geraten in einen erregenden Strudel von Leidenschaft, Verzweiflung, Entfremdung und Eifersucht. DREI ZIMMER IN MANHATTAN bezeichnete Simenon einmal als den Roman, den er auf eine einsame Insel mitnehmen würde. Erstmals und Deutschland macht sich das Regieteam Stephan Hoffstadt und Christian Vittinghoff daran, einen Roman des Krimititanen Simenon adäquat auf die Bühne zu bringen. Wie in einem alten Film tauchen die Zuschauer in die Atmosphäre der Straßenschluchten New Yorks in den vierziger Jahren ein, der schäbigen Bars, Kinos und möblierter Zimmer. Ineinander fließen die Momente der Erzählung, des Dialogs und der multimedialen Elemente. Eine besondere Rolle spielt dabei ein Geräuschemacher, ein sogenannter Foley Artist, der live auf der Bühne den Soundtrack zur Geschichte produziert und so eine ganz eigene atmosphärische Ebene der Umsetzung schafft. Ein theatrales Erlebnis der besonderen Art ist garantiert, nicht nur für Krimifans.

EL MAGO MASIN: "Endstation Zierfischzucht"

Fr. 06.06.2014
20:30 Uhr

Sa.07.06.2014
19:00 Uhr
Theaterring-Preise:
€ 14,50
„Darauf hat die Welt gewartet“ skandierte el mago masin bei seinem ersten Programm- und wurde darin bestätigt: Der konsequent unkonventionelle Komiker und versierte Gitarrist wurde im gesamten deutschsprachigen Raum mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er ist Meister des sinnfreien Humors, schafft durch seine skurrilen Geschichten erstaunliches Kopfkino und entführt sein Publikum in eine groteske Welt, die es so nicht gibt. In seinem zweiten Progamm „Endstation Zierfischzucht“ nimmt der chronisch verwirrte seine Zuschauer nun mit in seinen kuriosen Kosmos, den er sich mit imposanter Wortakrobatik, virtuosem Gitarrenspiel, feinen Reimen und einem Taschenbeamer eingerichtet hat. Man darf gespannt sein, denn jeder Abend mit el mago masin ist einzigartiges Kollektiverlebnis. Schließlich ist der Zuschauer selbst Teil der Show...

KÖNIG UBU

Mi. 25.06.2014
20:30 Uhr

Do. 26.06.2014
20:30 Uhr

Fr. 27.06.2014
20:30 Uhr

Sa.28.06.2014
20:30 Uhr
Theaterring-Preise:
€ 12,50
von Alfred Jarry

Ursprünglich als Schülerspaß und privates Marionettenspiel entstanden, löste das Stück bei seiner Uraufführung im Dezember 1896 in Paris sogleich einen handfesten Skandal aus. Jarrys dadaistische Groteske um den primitiven, gefräßigen und machtbesessenen König Ubu und seine intrigante Frau, die einerseits wie ein respektloses Satyrspiel auf Shakespeares Königsdramen daherkommt, andererseits ein erstes luzides Aufflackern des Surrealismus darstellt, gehört längst zu den Klassikern des modernen Theaters. Die Handlung mit ihren im Original 40 Rollen wird in der Inszenierung des Theaterprojekts von zwei Schauspielerinnen und einem Schauspieler zelebriert und orientiert sich damit an der Besetzung der Uraufführung, die für die zahlreichen Massenszenen mit einem einzigen Darsteller auskam. Der sprachlich und inhaltlich radikale Text durchmisst mühelos das Minenfeld aus Tragik, Komik und Groteske und verhilft dem Zuschauer immer wieder zu dem befreiten Lachen, das ihm gerade noch im Halse stecken geblieben war.

ARBEIT UND STRUKTUR

Mi. 02.07.2014
20:30 Uhr
Theaterring-Preise:
€ 9,00
von Wolfgang Herrndorf - Lesung mit Thomas Witte

Wolfgang Herrndorf ist bekannt als Autor des lebensfrohen Jugendromans „Tschick“, der in der Inszenierung von Thomas Stang viele Male am Gostner Hoftheater aufgeführt wurde. Mit Nürnberg verbindet ihn sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste Ende der 80er bis Anfang der 90er. Im Februar 2010 wurde bei Herrndorf ein bösartiger Hirntumor festgestellt. Er begann einen Blog, in dem er sich mit seinem Leben mit der tödlichen Krankheit auseinandersetzt. Herrndorf schreibt darin über seine Erlebnisse während der Therapien und über seine Gedanken und Gefühle auf sehr direkte, einerseits nüchterne, andererseits berührende Art und verzichtet dabei nicht auf seinen bekannten ironischen Unterton. Dieser Blog erschien posthum im Dezember 2013 bei Rowohlt in Buchform..

CORDULA WIRKNER: "Chamäleondame"

Fr. 04.07.2014
20:30 Uhr

Sa. 05.07.2014
20:30 Uhr
Theaterring-Preise:
€ 14,50
Es ist großartig! Ich stehe unter Artenschutz. Endlich. Genau genommen, unter dem "Washingtoner Artenschutz", bin also meldepflichtig. Das Aussterben verschiebe ich aber auf später, denn ich werde gebraucht! Man(n) lässt es nicht zu, dass ich ans Aussterben denke und treibt meine Spezies täglich zu immer kunstvolleren Farbentwürfen. Die Welt wäre eh ohne mein Dasein verloren...! Als Stimmbandchamäleon ist die mehrfach ausgezeichnete Chansonsängerin, Schauspielerin und Geigerin bestens bekannt. Mit blitzschnellen Rollenwechseln und schauspielerischer Präsenz spaziert sie mit brachialer Situationskomik, seelenreichem Gesang und Geigenspiel vituos auf den Hürden des Alltags zwischen Liebe und Grausamkeiten, Frust und gefährlichem Halbwissen. Ein Chansonabend im musikalischen Wechselbad, mit Eigenkompositionen, Jazzklassikern und französischem Gesang. Am Klavier sitzt der über Nürnberg weit hinaus bekannte Jazzpianist, Arrangeur und Jazzchorleiter Klaus Gramß.

NATALIA MATEO

Di. 08.07.2014
20:30 Uhr
Theaterring-Preise:
€ 10,50
"Manchmal klingt sie wie ein 100 Jahre altes Kind, voller Versprechen und Erwartungen, Glückseligkeit und Leid verstehend, ehrlich und stets mit einem kindlichen "Ich möchte das glauben" auf den Lippen."-Thea Soti
Das Debütalbum der polnischen Sängerin Natalia Mateo ist ein Liebesbekenntnis an die slawische Tradition. Diese Musik ist entwurzelt wie der Jazz. Sie definiert sich über ihre Dissonanzen, Schreie, ihre Hektik. Sie ist verstörend, intim, schön, wütend, rau und weich, tief, klischeehaft, reif, zerbrechlich und betörend.

"My Name Is Peggy" (Marc Becker)

Fr. 11.07.2014
20:30 Uhr

Sa. 12.07.2014
20:30 Uhr
Theaterring-Preise:
€ 14,50
Eine junge Frau ist nervös. Sie wird einen Mann treffen. Gut, er hat ihren Hund überfahren – aber er sah doch ganz nett aus. Was wird beim ersten Date jetzt von ihr erwartet? Gute Vorbereitung ist alles! – Dafür hat sie sich ein paar Gäste eingeladen um den bevorstehenden Abend durchzuplanen. Peggy erzählt Geschichten aus ihrem Alltag, in dem ihr Hund, ein nerviger Papagei und Lady Gaga auftauchen. Ein tragikomischer Monolog voller Witz und Absurdität mit Musikeinlagen an Klavier und Loopstation von Josephine Mayer.